Schimmelbekämpfung und Prophylaxe

Schimmel-RatgeberSchimmel-Ratgeber
Wärmebild Gebäudehülle
Wärmebild Gebäudehülle

Schimmel ist nicht nur ein ästhetischer Mangel. Er gefährdet die Bau­substanz und kann ein gesundheitliches Problem für die Nutzer darstellen. Die Sporen des Schimmelpilzes sind in entsprechender Konzentration gefährliche Luftschadstoffe. Schimmel und Feuchtigkeit in Wohn­räumen müssen fachgerecht, schnell und dauerhaft behoben werden, um Nachteile für die Bewohner zu verhindern und erneutem Befall vorzubeugen.

Die Ursachen können bauart- und nutzungsbedingt sein. Befallsbegünstigend sind organische Stoffe wie Holz, Papier, Textilien, Leder, Hausstaub und Ablagerungen auf Tapeten etc. Ausreichende Raumluftfeuchte, stehende unbewegte Luft und ein ungünstiges Raumklima sind ideale Wachstumsbedingungen.

Befallsgefährdet sind Keller, Bäder, unregelmäßig beheizte Wohnräume und Räume, in denen Lebens- und Futtermittel gelagert werden.


Bekämpfungsmaßnahmen und Material

Klimaplatten

Zur Isolierung in Innenräumen wurden Klimaplatten, bestehend aus Zellstoff und Calciumsilikat, entwickelt. Diese sind besonders atmungsaktiv und können ein Vielfaches ihres Eigengewichtes an Wasser aufnehmen, welches dann durch lüften nach Außen abgegeben wird. Damit kann sich kein Nährboden für Schimmel bilden. Die Arbeitsgemeinschaft umweltverträgliches Bauprodukt e. V. hat die Klimaplatten als umweltverträgliches Bauprodukt beurkundet.

Vorteile:

  • Regulierung der Feuchtigkeit
  • keine Schimmel- und Fäulnisbildung
  • Schall- und Wärmedämmung
  • nicht brennbar
  • TÜV-geprüft

Beschichtung mit BioRid®

Beschichtungssystem gegen Schimmelpilz

Vorteile:

  • weniger Verschmutzung
  • umweltfreundlich
  • Verhinderung von Schimmelpilzbildung
  • Kondensschutz
  • emmissionsfrei, Chlorfrei, geruchsneutral, nicht entflammbar, bei Brand toxikologisch unbedenklich, diffusionsoffen, elastisch, schalldämpfend

Wandbeschichtung mit ThermoShield®

Energiesparfarbe

Vorteile:

  • Energieeinsparung im Neu- und Altbau
  • Beseitigung von Feuchtigkeitsproblemen
  • Werteerhaltung der Bausubstanz
  • Verbesserung des Raumklimas
  • Allergikergeeignet

Was Sie selbst tun können

  • richtig heizen und lüften
  • Dach jährlich prüfen, Dachrinnenreinigung
  • Beseitigung von Feuchtequellen, Trockenlegung der Außenwände, Drainage
  • laufende Sichtkontrolle